Praxis für Augenheilkunde & Refraktive Chirurgie

Dr. Hartmut Günther-Koszka

Thaliastrasse 102 1160 Wien
Tel. Privatordination: +43 (0) 1 887 45 45
Tel. Kassensprechstunde: +43 (0) 1 481 84 81
www.augen-chirurgie.at

Wie wird der Graue Star behandelt?

Die Linse sollte operativ entfernt werden, wenn der Sehkraftverlust Ihre alltäglichen Tätigkeiten beeinträchtigt, z.B. Autofahren, Lesen, Fernsehen usw. Wenn Sie den Grauen Star auf beiden Augen haben, dann werden Ihre Augen nicht gleichzeitig operiert werden, sondern in einem Abstand von einigen Tagen bis Wochen.

 

Die Katarakt-Operation

 

Wir sind Belegärzte in einigen Spitälern (Evangelisches Krankenhaus, Sanatorium Hera, Confraternität) Wiens und können dort die Operation vornehmen.

Die Operation dauert nur ca. 15 Minuten und ist schmerzfrei. Die Betäubung wird allein durch Tropfen gewährleistet. Während der Operation wird das Auge mit einem Lidhalter offen gehalten. Wir werden versuchen, Ihnen diese ungewohnte Situation so bequem wie möglich zu machen, Sie können auch während dieser Minuten immer mit uns sprechen. Während der Operation werden Sie keine Schmerzen haben, aber ein helles Licht (unser Mikroskop-Licht) und wahrscheinlich auch bunte Farben sehen.

Unsere Operationsmethode heißt Phako-Emulsifikation. Dabei wird ein kleiner, ca. 2 Millimeter großer Schnitt in die Hornhaut des Auges gesetzt und die getrübte Linse mittels Ultraschall entfernt. Sie werden während dieser Minuten ein leises Zischen hören. Nachdem die getrübte Linse entfernt wurde, wird eine künstliche, so genannte Intrakular-Linse IOL eingesetzt. Diese Linse besteht aus klarem Plastik und hat ein gelbes Ultraviolett-Filter eingebaut. Sie wird zu einem permanenten Teil Ihres Auges und braucht keine weitere Pflege.

Nach ca. 15 Minuten haben Sie die Operation überstanden.

Nach der OP sind leichtes Jucken und Brennen normal, die aber nach 1-2 Tagen verschwinden. Das operierte Auge kann empfindlich für Licht und Berührung sein. Für einige Zeit nach der OP werden Sie Augentropfen benutzen müssen, die wir Ihnen verschreiben. Bitte vermeiden Sie das Reiben und Berühren des operierten Auges. Wenn Sie zu Hause sind, vermeiden Sie große Anstrengungen und das Heben schwerer Gegenstände. Normale Haushaltstätigkeiten, Spaziergänge und Treppensteigen sind erlaubt. In den meisten Fällen ist die Heilung nach 8 Wochen abgeschlossen.

 

 

     Blumenwiese, gemalt von einer Patientin nach einer Operation.

 

 

Risiken der Operation

Wie jede Operation hat auch die Katarakt-Operation Risiken, wie z.B. Blutungen und Infektionen. Möglicherweise müssen bestimmte Medikamente vor der OP abgesetzt werden. Nach der OP müssen Sie Ihr Auge sauber halten, d.h. Hände waschen, bevor die Augen berührt werden. Außerdem müssen bestimmte Medikamente (v.a. Augentropfen) genommen werden.

Die Operation kann das Risiko für eine Netzhautablösung leicht erhöhen.

Kann es nach der OP Probleme geben?

Probleme sind selten. In manchen Fällen kann sich ein sog. Nach-Star entwickeln, der mit unserem LASER in der Ordination gut behandelbar ist. Diese schmerzlose Behandlungsmethode heißt YAG-LASER-Kapsulotomie.

Wann wird meine Sicht wieder normal sein?

Das operierte Auge braucht einige Zeit, um gut abzuheilen. Fragen Sie uns, wann Sie wieder Auto fahren dürfen. Die Farben, die Sie nach der OP sehen, werden Ihnen sehr hell vorkommen, da die neue IOL klar ist und keine Braunverfärbung hat. Daran werden Sie sich in der nächsten Zeit aber gewöhnen. Es ist auch wahrscheinlich, dass Sie eine neue Brille brauchen werden.

Wie kann ich meine Sehschärfe schützen?

Tragen Sie Sonnenbrillen und einen Hut in der Sonne. Rauchen Sie nicht und ernähren Sie sich gesund.